Ruth Rosa Stützle-Kaiser

Künstlerin / Kulturwissenschaftlerin / Kunsthistorikerin

Kontakt

+49 7071 5654568

mail@ruthrosa.de

 

Atelier P12

Vita

Studium der Kunstgeschichte und   Kulturwissenschaft in Tübingen und Bremen

Abschluss mit Auszeichnung

Verleihung des ersten Landeskundepreises

BMBF Stipendium

Förderung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

-

Konzeptbezogene Arbeiten zu aktuellen Themen wie etwa die Auswirkungen der Digitalisierung bis ins Allerkleinste oder die Zerstörung der Natur und das Verschwinden der Arten.  

-

Freie Künstlerin und Kulturwissenschaftlerin

Sie lebt und arbeitet in Tübingen und im Schwarzwald.

-

Mitglied der GEDOK,

Shedhalle Tübingen-Forum für zeitgenössische Künste e.V., Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Katalog "ruthrosa", 2018

Hardcover, 207 Seiten, 28 €

-

-

Weitere Publikationen:

"Gewebte Programme"

In: Der rote Faden

Gedanken Spinnen Muster Bilden

Weltkulturen Museum Frankfurt

Kerber Verlag, 2016

-

"Die Botin"

(Biographie einer Grenzgängerin)

Silberburg Verlag Tübingen,2001,2008

-

"Lichtspiele Mössingen"

(Eine Kinogeschichte auf dem Lande)

Silberburg Verlag Tübingen, 2003


Aktuelle Ausstellungen

2021

Galerie depot.K e.V.

Frauen.Gestalten

900 Jahre Stadtgeschichte Freiburg

GEDOK Freiburg

30. April - 30. Mai 2021

"Der Stoff des Lebens"

Fünfteilige Wandinstallation

Kunst im Tuffsteinkeller

Objekte Installationen Erzählungen Konzerte Führungen

Lichtenstein-Honau

11. - 13. Juni 2021

"I wandered lonely as a cloud"

Soundinstallation und Collagen zu Naturwolke und Datencloud

www.kunst-stoff.fr

www.kunst-im-tuffsteinkeller.de

2020

Atelier P12

: TEXTUS :

Die Bezeichnungen Text und Textilien werden abgeleitet vom lat. textus, <Geflecht, Gespinst>. Sie haben also denselben Wortursprung.

Die Ausstellung : TEXTUS : beleuchtet die verflochtene Erzählung eines kompliziert gewachsenen Zusammenhanges zwischen Text und Textil, zwischen Erinnern und Vergessen und zwischen Immaterialität und Materialität.

2019

Stuttgart-Rutesheim, KomZet

Eröffnungsausstellung

Einführung von Nicole Deisenberger, Kunstmuseum Stuttgart

Atelier P12

ecoaesthetics von ruthrosa

stoffliches+leuchtendes+videoprojiziertes+gedrucktes+gesprühtes+gemaltes

die kunstrichtung ecoaesthetics bewegt sich im spannungsfeld die schönheit der natur zu zeigen, um zu erkennen, was es zu bewahren gilt. sie erachtet es aber ebenso als notwendig ihre zurichtung und zerstörung sichtbar zu machen.

2018

Galerie Depot.K e.V.

Kunstprojekt Freiburg

Kleine Objekte

GEDOK Freiburg

Shedhalle Tübingen e. V. -Forum für zeitgenössische Künste

ruthrosa mit Eco-Aesthetics

Neptunvariationen

23 KünstlerInnen in der vhs Tübingen

Kulturnacht Tübingen

Shedhalle Tübingen e. V.- Forum für zeitgenössische Künste

Licht- und Videokünstlerinnen

Galerie Wasserturm Stromeyersdorf, Konstanz

Eco-Aesthetics Ausstellung: SUMM

Insekten im Spannungsfeld zwischen Katastrophe und Ästhetik

mit Elisa Stützle-Siegsmund, Keramik

2017

Stadtmuseum Tübingen

Mensch-Maschine 

Kunst im Dialog mit dem Stadtmuseum

mit Katalog

"move"

Kunst im öffentlichen Raum

GEDOK Freiburg

mit Katalog

2016

Weltkulturen Museum Frankfurt am Main
Der rote Faden. Gedanken Spinnen Muster Bilden
17.11.2016 – 27.08.2017
Rauminstallation „Vom Weben zum Web: x=xn“

mit Katalog

Kunst im Tuffsteinkeller

Lichtenstein-Honau
Rauminstallation: „Ada Lovelaces Robe“

mit Katalog

GEDOK Freiburg

„freiraum“ - Kunst im öffentlichen Raum
Rauminstallationen mit der Künstlerinnengruppe CER3

mit Katalog

2015

Kunsthalle Tübingen
„Kunst im Dialog“
Wandinstallation: „Neue Hieroglyphen“ mit der Künstlerinnengruppe CER3

mit Katalog

Kunstamt Tübingen
Wandinstallation „Kunstkammer 4.0“

2014

Tresorraum Kunstamt

Eröffnung zur Kulturnacht Tübingen
„Wir, die # iBorgs – Notizen zum Digitalen“

mit Maren Gebhardt
Performance „im Takt des 1/0“ mit Thomas Maos und Sylvia Pfändner

Galerie Do 21, Tübingen
„11+11“
Wandinstallation: „o. T.“ mit Elisa Stützle-Siegsmund

Kunstamt Tübingen

Rauminstallation „Gedankengeflecht ADA“

Diese Website wurde gefördert durch das „Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg“.